Meine rein persönlich private Internetseite

Datenschutz(erklärung), ein Erfordernis(?) nach § 13TMG

 

1. Grundsätzliches
Die Webseite www.kaiseradler.de ist meine rein persönlich private Webseite, die meine Interessen, wissenschaftlichen Ausarbeitungen seit dem 14. April 2001 enthält. Ich bin Jens Wolf.

Wer auch immer meine Webseite besucht, muss keinerlei Daten (Name, Adresse, u.s.w.) angeben.

 

2. Service-Tools und Auswertungen
Das Service-Tool meines Webhosting-Anbieters speichert bei jedem Webseitenbesuch verschiedene Daten bezüglich des Besuchers (welcher Browser wird verwendet; über welche Webseite kam man; welche Suchmaschine wurde verwendet; über welche Suchbegriffe einer Suchmaschine wurde gesucht; welche Einstiegs-Teilseite wurde verwendet, welche Ausstiegs-Teilseite wurde verwendet, wie viele Besucher hat jede Teilseite).

Die Besucherzahlen (Auswertungen / Statistiken) werden hier auf meiner Webseite www.kaiseradler.de im Auszug, der Blog www.kaiseradler.blogspot.com hat seinen eigenen Besucherzähler, wiedergegeben.

Auf meiner Startseite von www.kaiseradler.de und auf meiner Blogseite www.kaiseradler.blogspot.com ist ein Tool enthalten, dass live die IP-Adresse, den Browser, das Land und das Betriebssystem ohne weitere Auswertungen anzeigt.

 

3. Kontakt
Leser-E-Mails müssen nicht (aber können) die korrekten Namen (Stichwort: Verwendung von anonymen „Wegwerf-Mail-Adressen“) enthalten! Andererseits behalte ich mir vor, die Leser-Mails auch mit dem Klar-Namen im Blog www.kaiseradler.blogspot.com (ggf. gekürzt, ggf. inkl. der Antworten, ggf. anonymisiert) wiederzugeben. Sofern der Eintrag und/oder die Mail (wieder) gelöscht werden soll, wird sie auch wieder gelöscht.

 

4. Anmerkungen
1. Auch wenn mich in der Vergangenheit zu den Spitzenzeiten täglich bis zu 80 unverlangte, aufgezwungene, virenverseuchte, meist englisch-sprachige Werbe-Mails erreichten, sich inzwischen der tägliche Umfang auf bis zu 4 dubiose und wertlose Müll-Mails verringerte, werden diese genauso ungelesen gelöscht.

Es besteht kein Interesse (weder als Vermittler noch als Zielgruppe) an Online-Ticket-Systemen für zoologische Einrichtungen! Ich bin der falsche Ansprechpartner für Jobs, Ausbildungsplätze, Praktikumsplätze! Es besteht kein Interesse an Angeboten für eine höhere Suchmaschinen-Platzierung, an Versicherungen etc.!

Wer mir schreibt und seine Leser-E-Mail oder Frage im Blog www.kaiseradler.blogspot.com keinesfalls lesen will, man möge mir verzeihen, bei dem muss ich mich schon fragen, was die Frage dann wirklich soll, was man wirklich mit der Antwort anfangen will oder ob man überhaupt wirklich eine Antwort haben will! Oder hat man die Hinweise auf meiner Startseite von www.kaiseradler.de nicht(?) gelesen? Oder was passiert, wenn ich die Leser-E-Mail einfach lösche und/oder wenn ich die Leser-E-Mail nicht beantworte?

2. Der Sachverhalt, dass meine eigene E-Mail-Adresse jenswolf@kaiseradler.de als Absender von Werbe-Mails missbraucht wird, ist ein anderer. Hierzu die Recherche-Ergebnisse:
A) "1&1": C. Pollmanns per E-Mail am 31.08.2007: "Zur Zeit sind viele Spam-Mails unterwegs, in denen der Absender gefälscht wird."
B) "Internet-Magazin": F. Neumeier per E-Mail am 18.02.2008: "E-Mail-Absenderadressen lassen sich extrem einfach fälschen, insofern brauch ein Versender von Spam gar nicht zu hacken - er nutzt Ihre Adresse einfach. Gute Spam-Filter erkennen das. Ansonsten können Sie dagegen im Prinzip gar nichts machen. Ein (schwacher) Trost ist, dass es sehr vielen Anderen genau so geht."
C) "Westdeutscher Rundfunk (WDR)": www.wdr.de/themen/computer/internet/email/index.jhtml; Beitrag ist nicht mehr auf der Internetseite enthalten: Ein E-Mail-Absender kann "völlig frei bestimmen", "was im Absenderfeld stehen soll. Niemand prüft die Angaben auf Authentizität."

Die Kernaussagen zu diesem Thema sind, dass man dagegen "praktisch nichts unternehmen" kann und im Regelfall "eine Nachverfolgung nicht möglich ist" (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, www.bsi-fuer-buerger.de/abzocker/05_07.htm; Beitrag ist nicht mehr auf der Internetseite enthalten), dass man sich "kaum schützen oder die Verursacher belangen" kann (www.link-m.de/aktuelles/newsletter/newsletter?id=56#article4; Beitrag ist nicht mehr auf der Internetseite enthalten), dass "eine Rückverfolgung und die Ermittelung des Verursachers des Mail-Mülls schwierig bis nahezu unmöglich" ist ( www.vnr.de/vnr/computeredv/internet/praxistipp_13145.html; Beitrag ist nicht mehr auf der Internetseite enthalten) und dass "Absenderadressen im Internet beim SMTP-Protokoll nicht überprüft werden / werden können" (www.schottenhost.de/faq/SH/de/E-Mails/jemand-verschickt-e-mails-mit-dem-absender-meiner-domain-was-kann-ich-tun.html; Beitrag ist nicht mehr auf der Internetseite enthalten). Siehe auch www.doberstein.com/spam/falsche-email-adressen.html.

Die IP-Recherchedienste www.utrace.de, www.ripe.net und www.iks-jena.de/cgi-bin/whois liefern Absenderangaben zum Standort. Für eine Hintergrundrecherche wurden erhaltene 10 IP-Adressen eingegeben. Es erschienen im Ergebnis Absender im Ausland (je 1x aus den Regionen Artëm und Moskau (Russland), 1x aus der Region Velký Osek (Tschechische Republik), 2x aus der Region Grand Forks und je 1x aus den Regionen Palo Alto und Adrian (USA) und je 1x aus den Regionen: Kremenchuk und Mariupol (Ukraine)) sowie 1x aus Deutschland (Region Bad Segeberg). Welchen Nutzen ich von den erhaltenen Ergebnissen unter dem Gesichtspunkt der zuvor gemachten Ausführungen habe, vor allem da es auf dem Markt Software zur IP-Verschleierung gibt, ist mir unklar. Nun sei noch folgender Satz angefügt: Ich sehe keinen Sinn Werbe-Mails -für was auch immer- zuversenden!

3. Es ist nicht der Sinn und Zweck meiner wissenschaftlichen Ausarbeitung über die „Welt der Greifvögel und Eulen“ Texte (genau genommen Artenbeschreibungen, wissenschaftliche Ausführungen oder Teile daraus) und / oder Fotos zur allgemeinen Verwendung für andere Internetseiten oder als Kommentare, Antworten o.ä. in Foren zum abschreiben oder kopieren „zur Verfügung“ zu stellen!

Ausnahmen bezügl. der uneigennützigen Textweitergabe für eine Vereinspublikation bzw. der kostenfreien Fotoweitergabe (von Singvögeln und Entenvögeln aus der freien Natur/Wildbahn) zur Unterstützung von Forschungszwecken bezüglich der Farbabweichungen bei Vögeln, die die o.g Regeln seit dem 14.04.2001 bis „heute“ bestätigen, wurden an entsprechender Stelle meiner Ausführungen (auf meiner Internetseite) dokumentiert bzw. angegeben.

Ich untersage hiermit jede weitere Verbreitung, Vervielfältigung, Verwertung meiner Fotos (auch meiner Foto-Montagen daraus) in welcher und / oder durch welche Art und / oder Weise auch immer. Genauso untersage ich hiermit jede weitere Verarbeitung, Vervielfältigung, Verwertung meiner wissenschaftlichen Ausführungen / Ausarbeitungen oder Teilen daraus.

.                                                                                                                 .

Klick zum externen Fotoalbum Klick ...
Klick zum Leser-E-Mail-Archiv